Ideelle Förderung

Talentförderung hautnah

60 Förderer und Stipendiaten zu Gast im Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum (TNLZ) des Fußball-Bundesligisten SC Paderborn 07.

"Teamfoto" mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Der Blick vom Balkon des Trainings- und Nachwuchsleistungszentrums (TNLZ) aufs Trainings-Grün.

Christoph Müller (links), Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), beeindruckte mit seinem Vortrag zum Thema Talentförderung.

"Teamfoto" mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Der Blick vom Balkon des Trainings- und Nachwuchsleistungszentrums (TNLZ) aufs Trainings-Grün.

Christoph Müller (links), Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), beeindruckte mit seinem Vortrag zum Thema Talentförderung.

Der Fußball-Bundesligist SC Paderborn 07 (SCP07) gehört seit diesem Studienjahr zu den Förderern unserer Stiftung und unterstützt eine junge Studierende in unserer Region. Was es heißt, Nachwuchstalente zu fördern und wie es erfolgreich funktioniert - das hat der Verein jetzt bei einem Austausch mit Förderern und Stipendiaten im Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum (TNLZ) beeindruckend präsentiert.

Nach der Begrüßung durch SCP07-Geschäftsführer Martin Hornberger präsentierte der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), Christoph Müller, in einem Vortrag die Talentförderung. „Wir befassen uns im Nachwuchsbereich intensiv mit diesem Thema, um möglichst viele junge Spieler optimal auszubilden. Unser Ziel ist es, sie an ihr optimales Leistungsniveau heranzuführen“, betonte der Sportpädagoge. Das TNLZ bietet sehr gute Rahmenbedingungen, um die Nachwuchsspieler von der U11 bis zu den Profis bestmöglich zu unterstützen.

Im Vordergrund steht eine gemeinsame Spielidee aller Mannschaften, um eine möglichst hohe Durchlässigkeit zum Profibereich zu erreichen. Dabei setzen Müller und sein Team auf ein ganzheitliches Konzept: Neben dem Sport steht auch die schulische und berufliche Ausbildung sowie die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Spieler im Fokus. So bereitet der SCP07 auch die Spieler, die den Sprung in den Profikader nicht schaffen, für eine Karriere außerhalb des Fußballplatzes vor. Im März 2019 erhielt das NLZ von DFB und DFL drei Sterne und gehört damit zu den Leistungszentren mit der höchsten Kategorie.

Nach dem Vortrag gab es viele interessierte Fragen, beispielsweise zur Persönlichkeitsentwicklung, zum Talentscouting und zum Trainingsbetrieb. Die Teilnehmer konnten anschließend bei einer Besichtigung sogar einen Blick in die Räumlichkeiten der Profispieler werfen - die obligatorische Eistonne und den Kraftraum inbegriffen.

Im Namen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer sagen wir herzlichen Dank an alle Beteiligten für diesen beeindruckenden Nachmittag. Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit!