Ideelle Förderung

New Work Journey bei Hettich

Digitalisierung, selbstorganisierte Teams, neue Meetingformate – Was verstehst du unter New Work? Das Unternehmen Hettich hat Stipendiatinnen und Stipendiaten auf eine inspirierende New Work Journey mitgenommen und seine vielen neuen Formen der Zusammenarbeit aufgezeigt.

Impressionen aus dem Dynamic Office – Hettich diskutiert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten über neue Formen der Zusammenarbeit.

Impressionen aus dem Dynamic Office – Hettich diskutiert mit Stipendiatinnen und Stipendiaten über neue Formen der Zusammenarbeit.

Nach Ankunft im Dynamic Office startete der Unternehmensbesuch nicht mit einer Präsentation gefüllt mit Zahlen und Fakten rund um das Unternehmen, sondern mit einer Vorstellungsrunde, bei der die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihr Verständnis zu New Work äußerten. Diese Sammlung diente als Grundlage für den weiteren Austausch. Ziel war es, den Studierenden einen authentischen und einladenden Eindruck von den vielen neuen Formen der Zusammenarbeit zu vermitteln. Dazu hatte Anastassia Mahhova, HR-Marketing, gemeinsam mit Lars Bohlmann und Ulrich Ratsch ein innovatives Programm zusammengestellt. Lars Bohlmann, Geschäftsführer und Leiter HR-Management, berichtete von seinen ganz persönlichen Erfahrungen bei Hettich, bevor Ulrich Ratsch den Studierenden die Unterschiede der agilen Produktentwicklung zum klassischen Projektmanagement erklärte.