Aktuelles

Das wird gefeiert!

Eine große Zahl wird dieses Jahr im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefeiert: Das Programm Deutschlandstipendium wird 10!

Deutschlandstipendium

Benjamin Jost-Meyer zu Bakum bedankt sich aus dem Homeoffice.

Deutschlandstipendium

Lea und Nele Weike bedanken sich für das Deutschlandstipendium. "Es ist eine große Anerkennung für unsere Leistungen und hat uns in den letzten Jahren viel ermöglicht."

Deutschlandstipendium

Benjamin Jost-Meyer zu Bakum bedankt sich aus dem Homeoffice.

Deutschlandstipendium

Lea und Nele Weike bedanken sich für das Deutschlandstipendium. "Es ist eine große Anerkennung für unsere Leistungen und hat uns in den letzten Jahren viel ermöglicht."

Als ehemaliges Vorbild sowohl für das NRW- als auch das spätere Deutschlandstipendienprogramm darf da die Stiftung Studienfonds OWL natürlich nicht fehlen, und so freut es uns sehr, dass drei unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten auf der offiziellen Website des BMBF präsent sind und sich mit tollen Statements für ihre Förderung bedanken. Hier geht’s zu den Statements von Lea und Nele Weike (beide Studentinnen an der Universität Paderborn) sowie von Benjamin Jost-Meyer zu Bakum (Student an der Hochschule für Musik Detmold).

Am 15. Juni veranstaltet das BMBF eine Jubiläumsveranstaltung, zu der wir auch alle Stipendiatinnen, Stipendiaten und Stipendiengeber einladen dürfen. Dies tun wir sehr gerne und freuen uns, wenn wir aus Ostwestfalen-Lippe zahlreich beim online stattfindenden Event vertreten sind.

Sehr gerne dürfen Sie den Termin für die Jubiläumsveranstaltung bereits heute in Ihrem Kalender reservieren:

Dienstag, 15. Juni 2021

Hauptprogramm: 10:00–12:00 Uhr

Rahmenprogramm: 13:30–15:30 Uhr

Anlässlich des Jubiläums möchte das BMBF mit allen Beteiligten auf die Erfolge dieser einzigartigen öffentlich-privaten Partnerschaft zurückblicken und die Potenziale des Stipendienprogramms diskutieren. Im Rahmen des Hauptprogramms wird die Bundesministerin Anja Karliczek mit Stipendiatinnen und Stipendiaten, Ehemaligen, Fördernden sowie Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen ins Gespräch kommen. Die Bundesbildungsministerin würdigt in ihrer persönlichen Videobotschaft den Zusammenhalt, die Solidarität und das große Engagement im Netzwerk Deutschlandstipendium.

Ein weiterer Höhepunkt wird die Würdigung der Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs „Engagement hoch 10“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e. V. sein. Prämiert werden ehrenamtliche Projekte, mit denen Stipendiatinnen und Stipendiaten gesellschaftliche Verantwortung übernehmen.

Zum Hintergrund: Das Deutschlandstipendium wurde 2011 ins Leben gerufen. Vorläufer waren der Studienfonds OWL (Gründung 2006) und darauf aufbauend das NRW-Stipendienprogramm (2009 bis 2011). Der Studienfonds OWL warb als erste hochschuleigene Organisation erstmalig private Spenden ein, um damit Stipendien für Studierende zu finanzieren. Im NRW-Stipendienprogramm wurde diese Idee um die Einführung eines Matching Funds-System zu einem Public Private Partnership erweitert: Jeder durch die Hochschulen privat eingeworbene Euro wurde fortan durch öffentliche Gelder verdoppelt.

Die Verdienste des Studienfonds OWL hat die ehemalige Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums im Jahr 2016 herausgestellt, als sie den Studienfonds OWL offiziell als „Blaupause für das Deutschlandstipendium“ bezeichnete.