Ideelle Förderung

Theaterabend mit Brieden, Bowie, Lorca und Lazarus

Der Blick hinter die Kulissen des Theater Bielefeld lockt weiterhin in jedem Semester zahlreiche Stipendiatinnen und Stipendiaten an den Niederwall.

In gemütlicher Runde. StipendiatInnen und FörderInnen beim Get-togehter in der Tapas-Bar "Lorca" am Alten Markt in Bielefeld. Foto: Stiftung Studienfonds OWL

Dramaturg Jón Philipp von Linden bietet den Studienfonds-Gästen eine dramaturgische Einführung in das Bowie-Musical "Lazarus". Foto: Stiftung Studienfonds OWL

Besuch im Großen Haus am Niederwall. Studienfonds-Gäste erhalten exklusiven Einblick hinter die Kulissen. Foto: Stiftung Studienfonds OWL

Einmal pro Semester findet diese Veranstaltung gemeinsam für Stipendiatinnen, Stipendiaten und Förderer statt – zuletzt am 16. Mai 2019. Manche Förderer waren sogar schon das zweite Mal dabei und konnte feststellen, dass es immer wieder Neues hinter dem Eisernen Vorhang zu entdecken gibt und Theaterpädagogin Beate Brieden, die wie immer leidenschaftlich ihr Bielefelder Theater präsentiert hat, trotzdem noch längst nicht alle Bereiche des 3-Sparten-Hauses gezeigt hat.

Nach der anderthalbstündigen Führung fand ein gemütliches Get-together in der Tapas-Bar „Lorca“ am Alten Markt statt – natürlich bei leckerem Essen und passenden Getränken. Danach ging es wieder zurück ins Große Haus am Niederwall: Dort fand die Generalprobe des Bowie-Musicals „Lazarus“ statt – natürlich unter Ausschluss der allgemeinen Öffentlichkeit, aber mit exklusivem Zugang für die Studienfonds-Gäste. Als Highlight vorab hat sich Dramaturg Jón Philipp von Linden bereit erklärt, eine dramaturgische Einführung in das Stück zu geben – in 15 Minuten konnten so alle eintauchen in die Welt von David Bowie und Thomas Newton, bevor sich dann der Vorhang hob.