Einstein OWL

Am Schülerwettbewerb Einstein-OWL nehmen Schülerteams von Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs und außerschulischen Initiativen aus OWL teil. Die Teams bearbeiten Projekte aus Naturwissenschaft, Informatik und Technik. Eine Lehrkraft unterstützt die Schüler kontinuierlich bei der Projektarbeit. Die Dauer der Projektarbeit beträgt mind. drei Monate.

Die fünf Teams mit den überzeugendsten Projektideen präsentieren der Jury ihre Projekte in Detmold. Im Anschluss werden die Preise zum Einstein-OWL verliehen. Die Gewinner erhalten bei Aufnahme eines Studiums an einer der am Studienfonds beteiligten Hochschulen ein Stipendium in Höhe von 3.600 Euro für ein Jahr.

Ziel des „Einstein-OWL“ ist die Auszeichnung und Förderung von Schülern aus Ostwestfalen-Lippe, die besondere Leistungen in den Bereichen Naturwissenschaft (z.B. Biologie, Chemie, Informatik, Physik) und Technik nachweisen können.

Informationen wie Teilnahmebedingungen und der Bewerbungszeitraum für das Jahr 2017 sind Initiates file downloadhier zu finden.

Weitere Informationen sind hier zu finden:
Opens external link in new windowhttp://pg-stiftung.net/weiterfuehrende-schule/einstein-owl

Einstein-OWL ist eine Gemeinschaftsinitiative

Schirmherrin ist die Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl.

Nils Lüpke (Mitte) hat die Einstein-Büste 2017 stolz entgegengenommen. Links neben ihm posieren die Zweitplatzierten Judith Löcke, Leonie Vieler und Lena Kociemba, rechts von ihm die Drittplatzierten Jonathan Kipp und Bastian Schlautmann. Umrahmt sind die Preisträger von der Jury (v.l.n.r.): Stefan Wolf (Peter Gläsel Stiftung), Prof. Dr. Jürgen Krahl (Stiftung Studienfonds OWL), Dr. Hans-Ulrich Höhl (Carina Stiftung Herford), Dr. Burghard Lehmann (Osthushenrich-Stiftung), sowie dem Vorjahresgewinner Lukas König und Michael Uhlich von der Bezirksregierung Detmold.
Einstein OWL, Stiftung Studienfonds OWL