Ideelle Förderung

Werksbesichtigung bei CLAAS

Wie sieht die Produktion eines Mähdreschers von der ersten Schraube bis zur fertigen Maschine aus? Diesen Prozess hat eine Gruppe von Stipendiatinnen und Stipendiaten bei einer Führung durch die Landmaschinen-produktion von CLAAS verfolgen dürfen.

Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Janina Ostendorf (links), Senior Referentin Hochschulmanagement, im Technoparc in Harsewinkel

Bei einer zweistündigen Werksführung am Hauptsitz in Harsewinkel erklärte ein ehemaliger CLAAS Mitarbeiter den Studierenden verschiedener Fachrichtungen den Produktionsprozess einer Landmaschine. Dabei konnten die Stipendiatinnen und Stipendiaten verfolgen, welche Produktionsschritte notwendig sind bis ein Mähdrescher oder Feldhäcksler einsatzbereit ist und das Werk verlassen kann.

Darüber hinaus informierte Janina Ostendorf aus dem CLAAS Personalmarketing die Studierenden über das Unternehmen, die Einstiegsmöglichkeiten und das ideelle Förderprogramm bei CLAAS. Beim gemeinsamen Mittagessen gab es Gelegenheit zum Austauschen und Kennenlernen.

CLAAS bietet jährlich für alle Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienfonds OWL eine Exkursion nach Harsewinkel an. Darüber hinaus profitieren die von dem Familienunternehmen geförderten Studierenden von einem ganzjährigen umfassenden ideellen Förderporgramm – von u. a. deutschlandweiten Standortbesichtigungen über Projektmanagementschulungen bis hin zu einer individuellen Betreuung eines Paten im Unternehmen.