Ideelle Förderung

Über den Tellerrand blicken: ‚Sprecht Ihr Bahnisch‘ versus ‚Augmented Reality‘

Ihren wissenschaftlichen Horizont erweitert haben ehemalige und aktuelle Stipendiatinnen beim zweiten vom Studienfonds-Alumni-Team organisierten Kolloquium. Im Senatssaal der Universität Paderborn bekamen die Teilnehmenden einen Einblick in die Fachgebiete Linguistik, Landschaftsplanung und der theoretischen Chemie.

Stipendiat Tom Polenz referierte über "Augmented Reality als Visualisierungstechnik für Windenergieanlagen"

Den ersten Vortrag hielt der Studienfonds-Alumnus und Doktorand Promovend Björn Stövesand beschäftigte sich mit dem Thema: „Verspätungsansagen am Bahnsteig: Informationsstruktur und Kommunikationssituation im Krisenfall der Bahnreise“

Alumni-Team-Mitglied Tim Lenzen berichtete über das Thema seiner Promotion in der theoretischen Chemie

Insgesamt 18 Studierende und Promovenden nahmen am Kolloquium im Sommersemester 2016 teil. Ziel war es, den (ehemaligen) Studierenden die Möglichkeit zu geben, über den Tellerrand des eigenen Studiums, der eigenen Forschung oder beruflichen Ausrichtung zu schauen und einen interdisziplinären Austausch über wissenschaftliche Themen anzuregen.

Den ersten Vortrag hielt der Studienfonds-Alumnus und Doktorand Björn Stövesand, der sich in seiner Masterarbeit mit dem Thema: „Verspätungsansagen am Bahnsteig: Informationsstruktur und Kommunikationssituation im Krisenfall der Bahnreise“ beschäftigt hat. Sein Vortrag unter dem Thema ‚Sprecht Ihr Bahnisch?‘ befasste sich mit der informationsstrukturellen und kommunikationstheoretischen Perspektive des Nicht-Verstehens von Ansagen an Bahnsteigen. Der Bachelor-Student Tom Polenz referierte anschließend über das Thema "Augmented Reality als Visualisierungstechnik für Windenergieanlagen": Naturerlebnis trifft Smartphone - kann Augmented Reality helfen, die Auswirkungen von Windenergieanlagen darzustellen? Der Student der Landschaftsarchitektur befasst sich mit dem Spagat zwischen Landschaftsplanung, Bürgerbeteiligung, neuen Medien und Informatik. Im Anschluss berichtete das Alumni-Team-Mitglied Tim Lenzen über das Thema seiner Promotion in der theoretischen Chemie. In seinem Vortrag gab der Studienfonds-Alumnus einen anschaulichen Einblick in die theoretische Arbeit mit Atomen, Molekülen und Co und beleuchtete anschließend ein Thema aus dem aktuellen Forschungsalltag, die Potentialflächenentwicklung, beleuchten.

Bei einem anschließenden Get-together tauschten sich die Referenten und Zuhörer weiter aus und waren sich einig, dass man sich des Öfteren mit Themen aus fachfremden Disziplinen beschäftigen sollte, da diese den Horizont erweitern und manchmal auch gar nicht so weit weg vom eigenen Forschungs- oder Interessengebiet liegen.

Die Kolloquien für Stipendiaten/-innen und Alumni finden regelmäßig einmal im Semester statt. Die nächste Veranstaltung ist für das Wintersemester 2016 an der Universität Bielefeld geplant.