Ideelle Förderung

Regionales Engagement zahlt sich aus!

Gemeinsam mit der Stiftung Studienfonds OWL fördert der Kreis Paderborn regional forschende Studierende an der Universität Paderborn.

(v.l.n.r.) Christoph Schön, Hochschulnetzwerk u. Fundraising, Nils Rudolf, Daniel Weber, Richard Pahl, Tamara Reimer, Uni-Präsident Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Madlin Cengiz, Landrat Manfred Müller, Teresa Willeke und Katja Urhahne, Geschäftsführerin Studienfonds OWL.

Bei der Vergabe der Stipendien in den Räumen des Präsidiums der Universität dankte Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn und Vorstandsmitglied der Stiftung Studienfonds OWL, dem Landrat des Kreises Paderborn, Manfred Müller, für die gute Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Kreis sowie für die langjährige Unterstützung. Er betonte die besondere Auszeichnung mit einem Stipendium durch den Kreis Paderborn und das gemeinsame Ziel, durch gute Bildung und Ausbildung junger Menschen den Kreis Paderborn und die Region Ostwestfalen-Lippe langfristig zu stärken. Landrat Müller lobte die Stipendien als Ausdruck der Verbindungen zur Hochschule und ihren Studierenden. Zudem zeigte er sich interessiert und hoch erfreut über die spannenden Themen, die allesamt einen regionalen Bezug zum Kreis Paderborn aufwiesen.

Die prämierten Stipendiaten mussten sich mit einem Studienprojekt im Rahmen einer Projekt- oder Abschlussarbeit bewerben, die sich inhaltlich mit dem Kreis Paderborn auseinandersetzt. Für ihre Leistungen in einer herausragenden Projektarbeit und für ihr überdurchschnittliches Engagement gratulierten Präsident Prof. Dr. Wilhelm Schäfer und Landrat Müller den Stipendiatinnen und Stipendiaten bei der gemeinsamen Überreichung ihrer Urkunden sehr herzlich. Mit einem Stipendium ausgezeichnet wurden:

Madlin Cengiz, die im Rahmen einer Examsarbeit die Beratung von Jugendlichen am Übergang von der Schule in die Berufsausbildung im Kreis Paderborn thematisiert.

Tamara Reimer, die mittels einer empirischen Untersuchung analysiert, wie sich Persönlichkeitsmerkmale wie z.B. die Selbstwirksamkeit, die Engagementeinstellung oder das Selbstbild von Studierenden der Universität Paderborn im Rahmen der Teilnahme an der Lehrveranstaltung Service Learning in den Wirtschaftswissenschaften entwickelt.

Nils Rudolf, der ein 7-minütiges Sport- und Bewegungsprogramm als App für Smartphones und Tablet-PCs entwickelt, das das Gesundheitsverhalten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer positiv beeinflusst und damit gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der Betriebe in Paderborn fördert.

Teresa Willeke, die in einer Projektarbeit zum Themenfeld „Inklusion“ eine Balancevorlage bzw. handhabbare Struktur zur Förderplanung entwickelt.

Daniel Weber und Richard Pahl, die in einem Gemeinschaftsprojekt ein „Microgrid“ als intelligentes Netz für die Integration regenerativer Energien für klein- und mittelständische Unternehmen konstruieren.