Ideelle Förderung

IT-Workshop für zukünftige Absolventen

In kleiner Runde gab es für aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienfonds OWL jetzt exklusive Einblicke in das Unternehmen Net at Work GmbH und die IT-Branche.

Exklusive Einblicke und intensiver Austausch mit allen Beteiligten bei Net at Work.

Geschäftsführer Uwe Ulbrich begrüßte Daniela Schäpers, Katrin Florschütz, Tim Lenzen und Nils Wittenbrink. Er berichtete von seinem persönlichen Werdegang und der Unternehmensgründung bis hin zum heutigen Stand mit mehr als 50 Mitarbeitern und weiterer Wachstumsprognose. Die Studierenden tauschten sich mit der ehemaligen Stipendiatin Maryna Lunkasch, inzwischen als Consultant Business Solutions bei Net at Work tätig, aus. Auch Jan-Philipp Borth, der als IT-Service-Manager direkt nach seinem Studium ins Unternehmen einstieg, berichtete von seinem Arbeitsalltag und aktuellen Projekten.

Nach einer kleinen Kaffeepause ging das von Daniela Henkenötter, Partner Managerin bei Net at Work, organisierte Programm weiter: Horst Joepen, Leiter NoSpamProxy Softwarehaus, stellte das Thema Markenrelaunch  und -positionierung am Beispiel der hauseigenen E-Mail-Security-Software vor.

Hier gab es Praxiseinblicke in Entwicklung und Vertrieb der Software. Zum Abschluss informierte Bernd Hüffer, Leiter Systemintegration, über berufliche Perspektiven bei Net at Work und generelle Voraussetzungen. Bei der abschließenden Feedbackrunde wurde die Veranstaltung als positiv und inspirierend für alle Beteiligten bewertet.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserem Förderer Net at Work GmbH für diesen Einblick und Austausch!