Ideelle Förderung

Gebrüder Lödige zeigt Facetten des Ingenieurberufs auf

Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienfonds OWL zu Gast beim Mittelständler in Paderborn. „Es ist uns ein Anliegen, den akademischen Nachwuchs mit unserem Unternehmen vertraut zu machen“, sagt Dr. Dirk Sunderer, Geschäftsführer der Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH. Daher hat das Paderborner Unternehmen 13 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung Studienfonds OWL zu einer Betriebsbesichtigung eingeladen.

Eine Gruppe von Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienfonds OWL hat die Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH besucht. Dr. Karsten Friedrich, Leiter Technikum, (Mitte) und Fertigungsleiter Sebastian Pelizaeus (Zweiter von rechts) haben die Studierenden durch das Werk geführt.

Die Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH ist weltweit führender Anbieter von Prozessequipment und Teilsystemen für die Branchen Pharma, Nahrungsmittel, Umwelt, Baustoffe, Mineralien/Erze und Chemie. Bei einem Besuch vor Ort konnten die Studierenden einen Einblick in das Unternehmen erhalten. Zu Beginn der Veranstaltung zeigten Dr. Karsten Friedrich, Leiter Technikum, und Fertigungsleiter Sebastian Pelizaeus anhand des Tätigkeitsfeldes des Unternehmens und eines Projektablaufs die vielfältigen Einsatzgebiete für Ingenieure auf. Das beginnt mit der Akquise von Projekten und dem Verkauf der Maschinen und Anlagen, setzt sich mit verfahrenstechnischer Auslegung und der Konstruktion der Anlagen fort. Anschließend werden die Maschinen produziert, um sie dann beim Kunden aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. „Wir möchten den Studierenden auf-zeigen, welche Aufgaben einen Ingenieur im Berufsalltag erwarten und welche Fähigkeiten dafür gefragt sind“, erklärt Dr. Friedrich. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Stipendiatinnen und Stipendiaten Gelegenheit, das Werk und das Technikum des mittelständischen Unternehmens zu besichtigen.

Die Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH unterstützt seit 2015 einen Studierenden aus den Ingenieurwissenschaften mit einem Deutschlandstipendium der Stiftung Studienfonds OWL. Im Rahmen des Deutschlandstipendiums erhält der geförderte Student monatlich 300 Euro, die zur einen Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und zur anderen Hälfte von privaten Förderern wie Unternehmen, Stiftungen, Vereinen oder Privatpersonen finanziert werden. Im Förderjahr 2016/2017 fördert der Studienfonds OWL dank der Unterstützung von 140 Förderern an den Universitäten Bielefeld und Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie der Hochschule für Musik Detmold 400 Studierende mit Stipendien. Neben der finanziellen Unterstützung profitieren die Studierenden auch von einer ideellen Förderung in Form von beispielsweise Betriebsbesichtigungen, Workshops oder Theaterbesuchen.