Ideelle Förderung

Besuch in der Heimat des Leinewebers – zu Gast bei der DELIUS GmbH

Unserer Förderer DELIUS GmbH lud erstmals zur Unternehmensbesichtigung nach Bielefeld ein. 16 interessierte Stipendiatinnen, Stipendiaten sowie Alumni folgten der Einladung und machten sich auf den Weg in den Bielefelder Norden.

Inhaber Rudolf Delius (li) präsentiert unterstützt von Personalleiterin Manuela Tomaschko sowie Dr. Ing. Florian Neumann, Projektmanager Technische Entwicklung, den Stipendiatinnen und Stipendiaten sein Unternehmen

Hier laufen die Fäden zusammen - in der Weberei der DELCOTEX Delius Techtex GmbH & Co. KG in Bielefeld Jöllenbeck

Am Anfang war der Kettbaum - Dr. Ing. Florian Neumann, Projektmanager Technische Entwicklung (re), erklärt Studierenden des Studienfonds die Abläufe des Webprozesses

Erlebten die Webstühle von nah - Stipendiatinnen und Stipendiaten des Studienfonds bei der Webereibesichtigung mit Dr. Ing. Florian Neumann, Projektmanager Technische Entwicklung (re)

Inhaber Rudolf Delius begrüßte die Studierenden persönlich im alten Fachwerkkotten auf dem Betriebsgelände der DELCOTEX in Jöllenbeck. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gab er einen kurzen Abriss über die mehr als 250 Jährige Geschichte des traditionsreichen Familienunternehmens, stellte kurz die wichtigsten Webtechniken und spannendsten Produkte vor. Unterstützt vom Technischen Leiter Lutz Burghoff, Projektmanager Technische Entwicklung Dr. Ing. Florian Neumann, der Leiterin Qualitätsmanagement Susanne Bergerhoff sowie Personalleiterin Manuela Tomaschko stand er den Studierenden geduldig Rede und Antwort auf ihre zahlreichen Fragen.

Wer hinter der Webereibesichtigung einen Ausflug in die Welt des Leinens und der Mode vermutet hat, wurde überrascht. Die DELIUS GmbH hat sich sehr bewusst dem Wandel der Zeit angepasst und sich neben der Produktion von hochwertigen Stoffen für den Hotel- und Pflegebereich mit der DELCOTEX Delius Techtex GmbH & Co. KG auf die Herstellung technischer Textilien spezialisiert. Ob Outdoorbekleidung, schutzsichere Westen für die Polizei, Fallschirme oder Autoausstattungen – in vielen Produkten finden sich in Jöllenbeck gewebte Stoffe.

Nach der Theorie folgte die Praxis und es ging in zwei Gruppen quer über das Gelände. Wer hätte gedacht, dass sich hinter den roten Backsteinmauern der alten Webereigebäude eine durchstrukturierte innovative Produktionsanlage verbirgt. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten besichtigen das D-LAB Labor, erlebten ihre erste „Zerreissprobe“ bei der Qualitätsprüfung der angelieferten Garne und fertigen Stoffe. Die Tour schärfte ihren Blick dafür, wo die Fäden zusammenlaufen und das Grundgerüst auf die riesigen Kettbäume gelegt wird. Weiter ging es durch das Chemikalienlager, in dem die Grundstoffe für die projektspezifische Veredelung bzw. Verarbeitung der Stoffe gelagert werden, bis hin zu der großen Halle, in der bis zu 100 Webstühle in unermüdlichem Takt im Einsatz sind. 300 Durchschüsse pro Minute sind hier schon langsam!

Dann schloss sich der Kreis im alten Fachwerkkotten, wo der stellvertretende Geschäftsführer Carl Mrusek zum Abschluss der Veranstaltung noch mal einen Überblick über aktuelle Projekte bei Delius gab. In Jöllenbeck - der Heimat des Leinewebers, des alten Bielefelder Wahrzeichens - ist die Tradition des Webens noch lebendig! Wir bedanken uns bei Rolf Delius und seinem Team für die spannenden Einblicke in sein Unternehmen und freuen uns auf den nächsten Besuch!