Alumni

 

Alumni-Netzwerk

Wir freuen uns darauf, mit allen ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten, die von der Stiftung Studienfonds OWL ideell und finanziell gefördert wurden und nun ihr Studium beendet haben, in Kontakt zu bleiben.

Um den Kontakt zum Studienfonds OWL und den anderen Alumni weiter aufrecht zu erhalten, laden wir euch herzlich ein, Mitglied in unserer Opens external link in new windowXING-Gruppe zu werden. Dort erhaltet ihr Informationen über das aktuelle Geschehen beim Studienfonds OWL und Informationen zu Veranstaltungen, wie Alumni-Treffen, Stipendiaten-Förderer-Treffen etc.

Unser Alumni-Netzwerk befindet sich derzeit noch im Aufbau und wir möchten es gemeinsam mit euch gestalten. Habt ihr Ideen, Wünsche oder Anregungen für uns? Dann meldet euch bei Sandra Haberland unter Opens external link in new windows.haberland@studienfonds-owl.de oder 05251 – 60 54 75.

 

Alumni-Team

Das Alumni-Team besteht aus mehreren ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten, die sich für den Austausch der Alumni auch nach Ende der Förderung sowie für die Vernetzung mit aktuellen Stipendiat-/innen einsetzen. Neben Stammtischen findet einmal im Jahr ein vom Alumni-Team organisierter Aktionstag statt.

Das Alumni Team

 

Alumni-Stipendiaten-Mentoring

Das Alumni-Team und der Studienfonds OWL haben zum Förderjahr 2015/16 ein neues Projekt ins Leben gerufen:

Das Alumni-Stipendiaten-Mentoring

Basierend auf der Auswertung der Alumni-Befragung im Jahr 2014, in der knapp 60 % aller Beteiligten angegeben haben, sich vorstellen zu können, sich als Mentor/-in für Stipendiat/-innen einzusetzen, wurde der Stein dafür ins Rollen gebracht. Ziel ist es die aktuellen Stipendiaten mit den erfahrenen sowie wissenschaftlich und beruflich versierten Alumni zusammenzubringen und stärker zu vernetzen. Der Austausch von persönlichen Erfahrungen soll dabei im Vordergrund stehen, aus denen der Mentee Anregungen für die berufliche oder wissenschaftliche Laufbahn gewinnen kann.

 

 

Kolloquien für ehemalige und akuelle Stipendiatinnen und Stipendiaten

Eine weitere Veranstaltung vom Alumni-Team und dem Studienfonds OWL bereichert seit dem Förderjahr 2015/16 das Angebot der ideellen Förderung des Studienfonds OWL: Die Kolloquien für aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten. Ziel ist es, den (ehemaligen) Studierenden die Möglichkeit zu geben, über den Tellerrand des eigenen Studiums, der eigenen Forschung oder beruflichen Ausrichtung zu schauen und einen interdisziplinären Austausch über wissenschaftliche Themen anzuregen.

Die Kolloquien für Stipendiaten/-innen und Alumni werden nach dem erfolgreichen Auftakt nun regelmäßig einmal im Semester stattfinden. Die nächste Veranstaltung ist für das Sommersemester 2017 an der Universität Paderborn geplant. Den Bericht zu der Auftaktveranstaltung im November 2015 finden Sie Opens external link in new windowhier.

 

 

Alumni-Befragung 2014

An dieser Stelle finden Sie die Ergebnisse unserer Befragung von ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung Studienfonds OWL im Jahr 2014. Es wurden insgesamt 704 Alumni per E-Mail um Teilnahme an der Befragung gebeten. Hiervon haben 145 Alumni teilgenommen.

Download (300 KB): Initiates file downloadAuswertung der Alumni-Befragung 2014

Termine

August 23 - August 23

7 Einträge gefunden

  • 23. August 2017
    Besuch CLAAS Saulgau | Bad Saulgau
  • 24. August 2017
    Besuch CLAAS Saulgau | Bad Saulgau
  • 29. September 2017
    Jubiläumsrallye „OWL braucht deinen Kopf“ | Bielefeld
  • 19. Oktober 2017
    Karrieretag | Net at Work GmbH Paderborn
  • 24. Oktober 2017
    Unternehmergespräch mit Frank Seidensticker | Seidensticker Bielefeld
  • 12. November 2017
    Agritechnika 2017 | Hannover
  • 21. November 2017
    Persönlichkeitstraining | Weidmüller Detmold

 

Andreas Kelch und Vera Kückmann-s-Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG

Andreas Kelch und Vera Kückmann, Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG

„Wir gratulieren dem Studienfonds OWL zum zehnjährigen Bestehen und allen Beteiligten, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist. Möge diese besondere Form der Hochschulkooperation noch viele weitere Jahre erfolgreich sein und stetig wachsen. Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit."